Arbeitsgemeinschaft

Diabetes & Krebs

Menschen mit Diabetes mellitus haben ein erhöhtes Risiko, an Krebs zu erkranken. Tumorerkrankungen stellen nun die häufigste Todesursache von Menschen mit (Typ-2) Diabetes mellitus dar. Aufgabe und Ziel der Arbeitsgemeinschaft ist ein verbessertes Verständnis der Wechselwirkungen zwischen Diabetes und Krebs, aber auch die Weiterentwicklung der Krebsvorsorge bei Menschen mit Diabetes mellitus.

Ziele und Aufgaben

  1. Zusammenarbeit mit Politik, Krankenkassen, Robert Koch Institut, Deutscher Krebsgesellschaft, Deutscher Krebshilfe, verschiedenen Institutionen und medizinischen Fachgesellschaften zur Verbesserung der Krebsvorsorge bei Menschen mit Diabetes mellitus
  2. Unterstützung der Veröffentlichung der Daten zur Krebshäufigkeit und der krebsbedingten Todesfälle (Todesursachenstatistik) der deutschen Bevölkerung mit Diabetes mellitus
  3. Förderung der Forschung zu Diabetes und Krebs auf klinischer und prä-klinischer Ebene
  4. Integration von Informationen zur Krebsvorsorge ins DMP Diabetes
  5. Aufklärung und Öffentlichkeitsarbeit zur Assoziation zwischen Diabetes und Krebs.
© The Sangkhung / Shutterstock

Aktuelle Projekte

  1. Unterstützung der Datenerfassung von Krebs­erkrankungen innerhalb der Nationalen Diabetes­ Surveillance (RKI): Etablierung von Krebs als Langzeit­-Komplikation bei Diabetes
  2. Förderung der klinischen und wissenschaftlichen Zusammenarbeit verschiedener medizinischer Fachgesellschaften und Institutionen zur Assoziation Diabetes und Krebs auf klinischer und prä-klinischer Ebene
  3. Förderung der Akzeptanz der Krebsvorsorge bei Menschen mit Diabetes mellitus
  4. Prävention und Aufklärung zu karzinogenen Kofaktoren (Rauchen, Alkohol, übermäßiges Körpergewicht, Bewegungsmangel, ungesunde Ernährung, bestimmte chronische Infektionen) bei Menschen mit Diabetes mellitus.

Vorsitzende