Arbeitsgemeinschaft

Diabetes & Angiologie

Menschen mit Diabetes mellitus haben ein stark erhöhtes Risiko an arteriellen Durchblutungsstörungen zu erkranken. Daher stellt der diabetische Gefäßpatient eine besondere medizinische Herausforderung dar, der durch eine hochprofessionelle, interdisziplinäre Herangehensweise Rechnung getragen werden muss.

Ziele und Aufgaben

  • Förderung des diabetologisch und angiologisch interessierten Nachwuchses und Motivation zum Ergreifen der Doppelausbildung
  • Einfließen angiologischer Aspekte in die Zertifizierung „Nebendiagnose Diabetes“ 
  • Auslobung eines DDG Forschungspreises für Arbeiten, die sich mit der Beziehung zwischen Diabetes und Gefäßerkrankungen beschäftigen
  • Unterstützung des DDG Vorstands bei der Beantwortung angiologisch-diabetologischer Fragestellungen einschließlich Stellungnahmen zu aktuellen Aspekten und Erarbeitung von Positionspapieren
  • Erfahrungsaustausch von diabetischen Patienten mit Gefäßkomplikation
  • Aufweichen von Sektorengrenzen in der Versorgung vor allem von Patienten mit chronischen, atherosklerotisch bedingten Wunden
Blutgefässe des Herzens
© ballemanns / Shutterstock

Aktuelle Projekte

  1. Organisation von Symposien bei den Tagungen der DDG zur Förderung des Interesses am Schnittpunktthema Diabetes und Angiologie
  2. Erstellung einer Praxisempfehlung „periphere arterielle Verschlusskrankheit" (pAVK) in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Angiologie (DGA) und der Deutschen Gesellschaft für Interventionelle Radiologie und minimal-invasive Therapie (DeGiR)
  3. Mitarbeit und Verabschiedung der S3 Leitlinie „Carotisstenose“
Die Gründungsmitglieder der AG auf der Diabetes Herbsttagung 2019
Die Mitglieder der AG auf der Herbsttagung 2019 © Deckbar © DDG / Dirk Deckbar

Vorsitzender

Vorstandsmitglied

PD Dr. med. Kilian Rittig

Müllroser Chaussee 7
15236 Frankfurt (Oder)