Arbeitsgemeinschaft

Diabetes & Auge

Mit zunehmender Dauer einer Diabeteserkrankungen werden auch kleine Blutgefäße in vielen Organen nachhaltig geschädigt. Ganz besonders dramatisch kann die Auswirkung des Diabetes auf die Mikrozirkulation in unserem wichtigsten Sinnesorgan, dem Auge sein. Die Netzhaut kann geschädigt werden und die Patienten drohen zu erblinden. Bisherige Therapien können den weiteren Verlauf der Erkrankung verzögern, im besten Falle stoppen. Um frühzeitig das Risiko einer sogenannten diabetischen Retinopathie zu erkennen, ist ein enger Austausch zwischen den Fachärzten sowie eine hohe Sensibilität bei Ärzten und Patienten notwendig.

Ziele und Aufgaben

  • Optimierung der interdisziplinären Information zum Thema Diabetes und Auge
  • Verbesserung des Augen-Screenings und der Therapie bestehender Augenveränderungen bei Menschen mit Diabetes
  • Erhöhung der Anzahl der Diabetologen als Mitglieder der AG Diabetes & Auge der DDG

Aktuelle Projekte

  1. Mitarbeit an der Neufassung der Nationalen Versorgungs-Leitlinie von Bundesärztekammer (BÄK) und AG der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF)
  2. Ausrichtung des AGDA-Symposiums bei der Augenärztlichen Akademie Düsseldorf 2020
  3. Organisation von Symposien bei den Tagungen der DDG

  4. Interdisziplinäre Information in Zusammenarbeit mit der Initiativgruppe "Früherkennung diabetischer Augenerkran­kun­gen" (IFDA)

     

Vorsitzender und Kontaktperson

Hinweise auf aktuelle Veranstaltungen und Projekte