Kommission

Apotheker in der Diabetologie (BAK/DDG)

Die Kommission Apotheker in der Diabetologie (BAK/DDG) ist eine gemeinsame Kommission der Deutschen Diabetes Gesellschaft DDG und der Bundesapothekerkammer BAK. Die erste Initiative zur Einbindung der Apotheker in die Diabetikerversorgung geht auf Prof. Ammon in der Zeit seiner DDG- Präsidentschaft im Jahr 1998 zurück. Damals gründeten Vertreter der DDG, DPhG, DDU und der BAK eine Ad-hoc Kommission, die im Jahr 2000 in die Kommission Einbindung der Apotheker in die Diabetikerversorgung (EADV) überführt wurde. Seit dem Jahr 2019 trägt die Kommission ihren neuen Namen Apotheker in der Diabetologie (BAK/DDG).

Ziele und Aufgaben

Hauptziel der Kommissionsarbeit ist die zwischen Ärzten und Apothekern abgestimmte stärkere Einbindung der Apotheker in die Diabetikerversorgung, die von der DDG ausdrücklich befürwortet wird. In Konsensvereinbarungen wurden die Zuständigkeiten der verschiedenen Heil- und Heilhilfsberufe in ihren unterschiedlichen, sich gegenseitig ergänzenden Rollen erarbeitet. Darüber hinaus wurde das Curriculum für die zertifizierte Intensiv-Diabetesfortbildung entwickelt.

Aktuelle Projekte

  • Konsensusvereinbarungen (Definition der Rolle der Gesundheitsberufe)
  • Entwicklung und Evaluierung eines Curriculums zum "Diabetologisch qualifizierten Apotheker DDG"
  • Zahlreiche Standardarbeitsanweisungen (z. B. Insulinanwendung, Gewichtsreduktion, Fußpflege etc.)
  • Checklisten (Dokumentation und Erfolgskontrolle)
  • Aktualisierter Informationsbogen Blutzucker

Vorsitzender

Stellvertretender Vorsitzender