Weiterbildung zur Diabetesberaterin DDG

Die Weiterbildung zur Diabetesberaterin DDG richtet sich an Angehörige der folgenden Berufsgruppen:

  • Gesundheits- und (Kinder-)Krankenpflegerin
  • Altenpflegerin
  • Medizinische Fachangestellte (MFA)
  • Medizinisch-technische Assistentin
  • Pharmazeutisch-technische-Assistentin*
  • Diätassistentin
  • Bachelor, Master oder Diplom -Oecotrophologein, Trophologin
  • Bachelor, Master oder Diplom Ernährungswissenschaftlerin
  • Bachelor, Master oder Diplom -Oecotrophologin (FH)
  • Bachelor, Master oder Diplom-Gesundheits- und Pflegewissenschaftlerin
  • Bachelor, Master oder Diplom Berufspädagogin für Pflege
  • Bachelor, Master oder Diplom Pflegepädagogin

* Zulassung nur mit Zusatzqualifikation Diabetesassistentin

Ziel ist es, als qualifizierte Fachkraft die Betreuung und Beratung von Patienten mit Diabetes mellitus Typ 1 und Typ 2 sowie von Schwangeren mit Gestationsdiabetes zu übernehmen. Hierbei haben Diabetesberaterinnen die Wahl zwischen angestellter oder selbständiger Tätigkeit. 


Weiterbildungswege

Grundsätzlich bietet die DDG zwei Wege zum Erwerb der Qualifikation Diabetesberaterin DDG an:

Zulassungsvoraussetzungen

  • zugelassener medizinischer Grundberuf (s.o.)
  • erfolgreich durchgeführtes Bewerbungsgespräch
  • Nachweis einer Tätigkeit im Praxisfeld der Diabetologie während der Weiterbildungszeit (z.B. in einem Krankenhaus, einer Praxis oder einer Rehabilitationsklinik) unter Anleitung eines Diabetologen zur Erbringung der Praxiszeit von 584 Stunden. Diese müssen in einem Zeitraum von ca. 1 Jahr  geleistet werden. Dies entspricht einer Beschäftigung von mindestens 50% einer Vollzeitstelle. Sofern eine geringere Teilzeitbeschäftigung vorliegt, kann die Praxiszeit in maximal 18 Monaten erbracht werden.
  • Kenntnis über den Weiterbildungsplan

Sonderzulassungsfälle

Hinsichtlich der Zulassung zur Weiterbildung als DiabetesassistentIn DDG und DiabetesberaterIn DDG gelten neben den regulär zugelassenen Grundberufen (siehe Liste) für im Ausland erworbene Abschlüsse bzw. für fachlich assoziierte akademische Abschlüsse in bestimmten Fällen Ausnahmeregeln, sofern die nachfolgend aufgeführten Bedingungen/Nachweise erbracht werden.

  1. Zulassung von im Ausland erworbenen Grundberufen, die in Deutschland reglementiert sind.
  2. Zulassung von im Ausland erworbenen Grundberufen, die in Deutschland NICHT reglementiert sind.
  3. Zulassung von im Ausland erworbenen Studienabschlüssen.
  4. Zulassung von Bachelor-/Masterabschlüssen, die in Deutschland erworben wurden, jedoch aktuell nicht auf der Liste der zugelassenen Grundberufe (s.o.) geführt werden.


Weitere Informationen zu Kosten und Unterbringung finden Sie hier. Bitte beachten Sie die Änderungen der Gebühren ab 01.01.2015.

Weitere Informationen zum Bewerbungsverfahren finden Sie hier.

Download Bewerbungsbogen regulär

Download Bewerbungsbogen Aufbauqualifikation
(nur für Diabetesassistenteninnen)

 

Sie haben sicher viele Fragen zu dieser Weiterbildung

Die meisten Fragen haben wir Ihnen in einer Übersicht beantwortet. Stöbern Sie in unseren FAQs (frequently asked questions). Sollte Ihre Frage nicht dabei sein, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.

Zu den Antworten

Ansprechpartnerin in der Geschäftsstelle ist:

Susa Schmidt-Kubeneck

Tel.: 030 / 3 11 69 37 18
E-Mail: weiterbildung(at)ddg.info

Falls Sie Fragen haben, sind wir gerne für Sie da. Wir möchten Sie aber bitten, zuerst in unsere FAQs zu schauen, bevor Sie uns kontaktieren. Viele Fragen lassen sich dort bereits klären.

Zu den FAQs Diabetesberaterin DDG