Fortbildungsverpflichtung

Diabetespflegefachkräfte sind zur kontinuierlichen Fortbildung und zur Teilnahme an Maßnahmen zur Qualitätssicherung ihrer Tätigkeit verpflichtet.

Bei Nichtteilnahme an den Fortbildungen hat der Ausschuss Qualitätssicherung, Schulung und Weiterbildung die Möglichkeit, die Berechtigung zur Führung der Bezeichnung Diabetespflegefachkraft DDG zu entziehen.

Regelung ab 01.06.2017

Jede Diabetespflegefachkraft DDG hat ab dem 1. Jahr nach Weiterbildungsabschluss eine Fortbildungspflicht im Umfang von jährlich mindestens 6 UE, mit dem Ziel, das erlangte diabetologische Fachwissen zu vertiefen und auf aktuellem Stand zu halten.

Diese Fortbildungspunkte können bei folgenden Veranstaltungen erworben werden:

  • Veranstaltungen der DDG-Weiterbildungsstätten
  • Kongresse und Tagungen der DDG
  • Veranstaltungen der DDG-Regionalgesellschaften
  • Veranstaltungen, die einen Diabetesschwerpunkt aufweisen und durch eine Landesärztekammer mit CME Punkten belegt sind. Hierzu zählen auch CME-zertifizierte Online-Seminare, z.B. Kirchheim-Forum.
  • Fortbildungen in diabetesassoziierten Fachgebieten, die durch eine Landesärztekammer zertifiziert sind

Die Punkteanzahl wird i. d. R. in den jeweiligen Ankündigungen der Veranstaltungen bekannt gegeben.