4. DGA-Interventionskongress und 49. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Angiologie – Gesellschaft für Gefäßmedizin e.V.

10. September 2020 - 12. September 2020
Veranstalter: Deutsche Gesellschaft für Angiologie – Gesellschaft für Gefäßmedizin e.V.

Beschreibung

Sehr geehrte Damen und Herren,

nach einer sehr erfolgreichen Tagung 2019 in Leipzig steht der 4. DGA-Interventionskongress und die 49. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Angiologie - Gesellschaft für Gefäßmedizin e.V. vor der Tür. Die beiden Kongresse finden dieses Mal – erneut gemeinsam - vom 10. September bis 12. September 2020 in Kempten/Allgäu unter dem Motto „100.000 Kilometer in unserer Verantwortung“ statt.

Dieses Motto verbildlicht die Breite unseres Fachs. Wir behandeln Erkrankungen der arteriellen und venösen Strombahn, der mikrovaskulären Gefäße und der Lymphbahnen. Diesen liegen wiederum vielfältige Ursachen zugrunde, von arteriosklerotischen/degenerativen Veränderungen oder prothrombotischen Zuständen bis zu angeborenen und erworbenen Gerinnungsstörungen, chronischen Entzündungen, (auto-)immunologischen Prozessen oder Gefäßmalformationen. Begleiterkrankungen haben einen direkten Einfluss auf Gefäße. Gefäßerkrankungen wiederum beeinflussen maßgeblich deren Prognose. Hier ist insbesondere der Diabetes mellitus zu nennen.

Die enge Zusammenarbeit mit anderen Fachgebieten ist deshalb aus Gründen der Diagnostik und Therapie unerlässlich und manifestiert sich während dieses Kongresses in einer Reihe wichtiger Beiträge. Dabei freuen wir uns insbesondere über die aktive Teilnahme der Österreichischen Gesellschaft für internistische Angiologie, der Schweizer Gesellschaft für Angiologie und der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie.

In den letzten Jahren hat sich neben dem großen Spektrum an diagnostischen Verfahren das therapeutische Spektrum der Angiologie deutlich erweitert. Einen maßgeblichen Anteil hat daran die Entwicklung neuer interventioneller Verfahren. Konsequenterweise werden auch in Kempten im Rahmen des 4. Interventionskongresses mittels Direktübertragungen und Übertragung zuvor aufgenommener Interventionen aus dem Katheterlabor verschiedene perkutane Behandlungsansätze für Gefäßerkrankungen präsentiert. Diese Art der Präsentation erlaubt es, nicht nur technische Lösungsansätze „live“ näherzubringen, sondern ist auch für die Kongressteilnehmer in Bezug auf den Umgang mit schwierigen Situationen sehr lehrreich. Letztendlich dienen sie auch der Vermittlung neuer Verfahren.

Neben der rasanten Entwicklung der interventionellen Angiologie hat u.a. die Einführung direkter Faktor Xa Inhibitoren, der DOAK und in letzter Zeit neuer Antidiabetika auch in der medikamentösen Behandlung von Gefäßerkrankungen ein neues Zeitalter eingeläutet. Spannende Fortschritte gibt es auch in der regenerativen Medizin. Wir wollen diesen Entwicklungen Rechnung tragen, indem wir neue Behandlungsstrategien auch konträr diskutieren sowie aktuelle Studienergebnisse präsentieren und in Bezug auf ihre Praxisrelevanz beleuchten.

Die DGA Jahrestagung wird seit jeher auch geschätzt als Weiterbildungskongress. Neben den oben bereits erwähnten „Live“-Präsentationen wird dies unterstrichen durch Informationen zu aktuellen Leitlinien, eine Reihe von praxisnahen Workshops, Falldiskussionen, der strukturierten angiologischen Fortbildung und Sonographiekurse.

Es freut uns, dass sich auch dieses Jahr die „Jungen Angiologen“ in vielfältiger Weise inhaltlich in den Kongress einbringen. So organisieren sie die „Hotline-Session“, eine Session „Angiologie meets Dr. House“, zwei Sessions für den Interventionskongress, eine Session für den Jahreskongress und zwei Interventionsworkshops. Sie demonstrieren damit noch einmal die Vitalität und Zukunftsträchtigkeit unseres Faches auf eindrückliche Weise.

 

Prof. Dr. med. Wulf D. Ito

Prof. Dr. med. Oliver Zimmermann

Dr. med. Bastian Wein

Adresse

  • bigBOX ALLGÄU Conference
    Kotterner Straße 62-64
    87435 Kempten

Anlagen

Ansprechpartner für Rückfragen

  • Rebecca Brendle-Behnisch
Zurück