Arbeitsgemeinschaft Diabetes und Geriatrie

Kurzprofil

 

Ziele der Arbeitsgemeinschaft

In enger Zusammenarbeit mit dem Vorstand und der Leitlinienkommission der DDG und den Fachgesellschaften für Geriatrie fördert die AG Geriatrie und Pflege die patientenorientierte und interdisziplinäre Versorgung von geriatrischen Patienten mit Diabetes mellitus.

Die Satzungsziele werden insbesondere verwirklicht durch:

  • Förderung von Forschungsvorhaben auf dem Gebiet Diabetes und Geriatrie.
  • Durchführung von Veranstaltungen zum Thema Diabetes und Geriatrie
  • Förderung der interdisziplinären Zusammenarbeit und Vernetzung aller mit der Behandlung von geriatrischen Patienten mit Diabetes mellitus befassten Berufs- und Interessengruppen.
  • Erstellung wissenschaftlich begründeter Empfehlungen zur Beratung, Schulung und Therapie von geriatrischen Patienten mit Diabetes mellitus.
  • Förderung von Ausbildung und Schulung für Mitarbeiter in ambulanten und stationären geriatrischen Einrichtungen und Pflegeeinrichtungen und für Angehörige geriatrischer Patienten.
  • Förderung von qualitätssichernden Maßnahmen.
  • Förderung weiterer Aktivitäten, die mittelbar oder unmittelbar der Versorgung geriatrischer Patienten mit Diabetes mellitus zugute kommen.


Gremien der Arbeitsgemeinschaft


Arbeitskreis SGS
Leitung: Dr. Dr. med. A. Zeyfang

Die Aufgabe des Arbeitskreises SGS (strukturierte geriatrische Diabetiker-Schulung) war, eine Schulung speziell für den geriatrischen Patienten zu erstellen und zu evaluieren. Die Studie ist abgeschlossen, bundesweit wurden mehr als 1000 SGS-Trainer ausgebildet, und die Schulungsmaterialien „Fit bleiben und älter werden mit Diabetes“ sind im Buchhandel erhältlich.

Die Anerkennung von SGS bei der DDG und vom Bundesversicherungsamt für die Ergänzung von Schulungsprogrammen im DMP-Programm Diabetes mellitus Typ 2 liegt vor.

 

Arbeitskreis FoDiAl
Leitung:  Dr. A. Friedl

Der Arbeitskreis FoDiAl (Fortbildung Diabetes in der Altenpflege) hat ein spezielles Schulungsprogramm für alle Pflegekräfte erarbeitet, die ältere Menschen mit Diabetes mellitus betreuen. Dabei wird in 2 Tagen relevantes Wissen für die Versorgung älterer Menschen mit Diabetes, sowohl für den stationären Bereich als auch für die ambulante Pflege von kompetenten Referenten vermittelt. FoDiAl wurde vom TÜV Hessen gemäß PROFiCERT-Standard erfolgreich zertifiziert. Im Jahre 2011 wurde FoDiAl aktualisiert und überarbeitet. Eine zentrale Anlaufstelle koordiniert die Kurse bundesweit.

Der Ausschuss FoDiAl (Fortbildungszertifikat Diabetes in der Altenpflege) hat  ein Fortbildungssprogramm erarbeitet, das die diabetologische Kompetenz der in der stationären und ambulanten Altenpflege Tätigen verbessert.

 

Arbeitskreis Prävention Diabetes im Alter
Leitung: Dr. A.-K. Meyer

2005 wurde der Arbeitskreis Prävention Diabetes im Alter gegründet.

Ziel des Arbeitskreises war die Durchführung der PRÄDIMA-Studie zur Prävention von Diabetes im Alter

Aufgabe der Studie war es, den FINDRISC-Bogen an bisher nicht identifizierten Menschen mit Diabetes mellitus zu erheben und seine Verwendbarkeit bei älteren Menschen zu überprüfen. Das Ergebnis der Studie ist, dass der FIND-RISK-Bogen auf den Personenkreis > 64 Jahre nicht übertragbar war.

Mit Beendigung der Studie hat der Arbeitskreis seine Aufgabe erfüllt und ist nun aufgelöst.  

 

Arbeitskreis Diabetes Pflege Management
Leitung (kommissarisch): K. Hodeck

2006 nahm der Arbeitskreis Diabetes Pflege Management seine Tätigkeit auf.

Diabetes Pflege Management ist die Verbindung zwischen medizinischen Erfordernissen der Diabetesbehandlung der Pflege zu Hause, in stationären Pflegeeinrichtungen oder in Krankenhäusern und einem entsprechenden Qualitätsmanagement.


Der Arbeitskreis fördert Projekte mit den Schwerpunkten

  • der Erhalt der Selbstversorgung und Minimierung der Fremdversorgung
  • Sicherheit bei der Therapieausführung durch Pflegekräfte
  • Diabetesqualifikation der Pflegekräfte z.B. Diabetes Pflegefachkraft
  • Messung der Ergebnis- und Prozessqualität in der Pflege von Menschen mit Diabetes in Pflegeeinrichtungen (Diabetes Schwerpunktpflegedienst)
  • der Kooperation zwischen Diabetologischen Schwerpunktpraxen, den Pflegeeinrichtungen und den Krankenkassen.

Der Arbeitskreis ist interdisziplinär zusammengesetzt.

 

Weitere Informationen zur Arbeitsgemeinschaft Geriatrie und Pflege

Die Arbeitsgemeinschaft Geriatrie und Pflege der DDG, gegründet 2002 in Dresden, führt regelmäßig Symposien zum Thema „Diabetes im Alter“ auf den Jahrestagungen der DDG durch und ist beim Diabetes-Forum mit einem Informationsstand vertreten.

Die Arbeitsgemeinschaft zählt inzwischen 285 Mitglieder, der Vorstand hat sich seit der Gründung der AG personell nur wenig  verändert.

Die Praxis-Leitlinie „Diabetes im Alter“ der DDG wurde im Laufe des Jahres 2010 überarbeitet und im November 2011 erneut aufgelegt. 

Momentan gibt es keine evidenzbasierte Leitlinie „Diabetes im Alter“ (im Mai 2011 abgelaufen). Zukünftig wird es eine Nationale Versorgungsleitlinie geben.

Weitere Information auf den Internetseiten:

Erstellt: Irene Feucht – 22. 12. 2011