Anerkennung Diabetologin / Diabetologe DDG

NEU: Weiterbildungsstipendien DDG

Erster Förderzeitraum für Anträge bis 30.06.2021

Bewerben Sie sich um eine Förderung für Ihre berufliche Weiterentwicklung!

Die DDG hat ein neues Stipendienprogramm ins Leben gerufen, um Interessierte an den Weiterbildungen der DDG durch Übernahme von Kursgebühren sowie von Reise- und Unterbringungskosten zu unterstützen.
Alle Details finden Sie auf unserer Seite Weiterbildungsstipendien DDG!

 

Ärztin lacht in die Kamera
© Portra / iStock

Coronabedingte Regelung

Der Ausschuss Diabetologe DDG befürwortet bei Erfüllung aller weiteren Richtlinienkriterien eine vorläufige, auf 24 Monate befristete Anerkennung. Diese Corona-Regelung kann bei allen Teilnehmenden zur Anwendung kommen, die infolge von abgesagten und verschobenen Kursen nicht zur Vervollständigung aller Anerkennungskriterien kommen.

Aufgrund der zahlreichen Antragseingänge und der pandemiebedingt erschwerten Arbeitssituation bitten wir Sie um Verständnis für eine ggf. verzögerte Bearbeitung Ihre Antrags. Vielen Dank!

Die Weiterbildung richtet sich an Fachärztinnen und Fachärzte für Innere Medizin, Kinder- und Jugendmedizin, Endokrinologie, Diabetologie oder Allgemeinmedizin.

Mit der Zusatzbezeichnung „Diabetologin DDG / Diabetologe DDG“ erlangen Sie eine ärztliche Qualifikation, die zur Sicherstellung der Behandlung von Menschen mit Diabetes mellitus beiträgt.
Als anerkannte „Diabetologen DDG“ zeigen Sie Ihre außerordentlich hohe Expertise im Bereich der Diagnostik und Therapie von Diabetes mellitus Typ 1, Typ 2, Gestationsdiabetes, MODY sowie Diabetes-assoziierter Begleit- und Folgeerkrankungen.

„Diabetologe DDG“ bzw. „Diabetologin DDG“ ist keine führungsfähige Bezeichnung.

  • 24-monatige spezielle Weiterbildung in einer DDG anerkannten Einrichtung für die Behandlung von Typ-1- und Typ-2-Diabetes bei einer Diabetologin DDG/ Diabetologen DDG entsprechend der Richtlinien
  • erfolgreiche Teilnahme am Kurs „Klinische Diabetologie“ der DDG

  • erfolgreiche Teilnahme am Kurs „Kommunikation und patientenzentrierte Gesprächsführung in der Diabetologie“

  • Mindestens zwei Wochen Hospitation in einer anderen DDG anerkannten Einrichtung

  • DDG-Mitgliedschaft

  • Die jährliche Teilnahme am Diabetes Kongress der DDG oder der Diabetes Herbsttagung der DDG oder die Teilnahme an durch die DDG anerkannten Fortbildungsveranstaltungen im Umfang von 2 Tagen ist nach der Anerkennung verpflichtend.

Bitte überprüfen Sie im Vorfeld der Weiterbildung, ob es sich bei der von Ihnen gewählten Klinik oder Praxis um eine von der DDG zertifizierte Einrichtung handelt. Dies gilt auch für die Hospitationsstätten. Gerne unterstützen wir Sie dabei.

Die Antragstellung ist nur möglich, wenn alle Kriterien erfüllt sind.
Die Bearbeitung Ihres Antrags erfolgt nur bei bestehender Mitgliedschaft in der DDG.
Für die Antragstellung senden Sie bitte folgende Unterlagen nach der Anmeldung per E-Mail an die DDG Geschäftsstelle:

  • das vollständig ausgefüllte Antragsformular
  • Ihre Facharzturkunde
  • Ihr(e) Weiterbildungszeugnis(se) zur Belegung der 24-monatigen Weiterbildungszeit in einer von der DDG anerkannten Einrichtung
  • die ausgefüllten und unterschriebenen Leistungsnachweisbögen
  • das Zertifikat Kurs Klinische Diabetologie
  • das Zertifikat Kommunikationskurs
  • Bescheinigung einer 10-tägigen Hospitation in einer von der DDG anerkannten Einrichtung
  • Bescheinigung über Teilnahme an strukturierten Schulungen für Menschen mit Diabetes Typ 1 und Diabetes Typ 2

 

Die Anerkennung als Diabetologin / Diabetologe DDG ist ohne zeitliche Limitierung gültig, setzt jedoch die Mitgliedschaft in der DDG und die jährliche Erfüllung der Fortbildungsverpflichtung voraus.
Sollte in Ihrem Fall die Anwendung der Corona-Regelung erfolgen, erhalten Sie eine befristete Anerkennung für 24 Monate.

Für die Anerkennung stellt Ihnen die DDG eine Bearbeitungsgebühr über EUR 151,- in Rechnung.

 

Nach Erhalt Ihres Antrags und der geforderten Dokumente wird zunächst die Vollständigkeit der Unterlagen geprüft. Die Vollständigkeitsprüfung ergibt, ob Ihr Antrag

  • bei Erfüllung aller Kriterien der Richtlinie direkt an die Sachverständigen des Anerkennungsausschusses der DDG weitergeleitet werden kann.
  • oder Zeugnisse bzw. andere Nachweise fehlen, so dass Sie von uns per E-Mail zur Nachreichung aufgefordert werden.
  • oder bei gravierender Nichterfüllung der Vorgaben Ihr Antrag abgewiesen werden muss.

Im Rahmen der inhaltlichen Beurteilung durch den Gutachter

  • wird Ihre Anerkennung entweder uneingeschränkt empfohlen.
  • oder Sie werden zur Nacherfüllung fehlender Weiterbildungsinhalte angehalten.
  • oder Sie werden in Einzelfällen zu einer mündlichen Fachprüfung eingeladen.

Der Begutachtungsprozess kann bis zu 12 Wochen dauern und ist von der Auslastung der ehrenamtlich tätigen Gutachter abhängig.
Der Vorsitzende des Ausschusses Diabetologe DDG entscheidet anschließend, ob Ihr Antrag dem Vorstand der DDG zur Anerkennung vorgelegt werden kann.

Der Vorstand der DDG spricht Ihre Anerkennung als Diabetologin DDG / Diabetologe DDG aus.