Medienpreis

DDG Medienpreise 2022

Auch 2022 sucht die DDG erneut herausragende Medienbeiträge, die sich mit Diabetes mellitus befassen und die chronische Stoffwechselerkrankung aus neuen Blickwinkeln beleuchten. Das Motto 2022 lautet: „Inklusion und Teilhabe von Menschen mit Diabetes in der Gesellschaft“.

Wir freuen uns auf zahlreiche Einreichungen.

DDG Medienpreis

  • Motto 2022: „Inklusion und Teilhabe von Menschen mit Diabetes in der Gesellschaft“
  • Zielgruppe: Journalistinnen und Journalisten aus dem deutschsprachigen Raum
  • Fachgebiet: Gesundheit und Medizin
  • Medium: Print-, Hörfunk-, Fernseh-, Online-Publikumsmedien, veröffentlicht im
  • Zeitraum 01.08.2021 bis 31.07.2022
  • Dotierung: Insgesamt 6.000 Euro
  • Einsendeschluss: 31.07.2022

Nicht nur im Kindes- und Jugendalter, sondern auch im Erwachsenenleben fühlen sich Menschen mit chronischen Krankheiten häufig sozial isoliert. Viele von ihnen empfinden ihre Erkrankung als Last – auch weil Menschen mit Diabetes manchmal stigmatisiert werden. Einigen fehlen auch Gleichgesinnte, mit denen sie ihre Gedanken und Erfahrungen teilen können. Wie kann eine gute Inklusion in Schule und Kindergarten von Kindern mit Diabetes gelingen? Und welche Möglichkeiten gibt es, um einer Isolation von Menschen mit Diabetes in der Gesellschaft vorzubeugen? Wie kann eine gute Integration am Arbeitsplatz und im Privatleben klappen? Wie ist es in Zeiten der Coronapandemie um die gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Diabetes bestellt? Diese Fragen stehen im Fokus der Medienpreisausschreibung 2022 der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG). Das diesjährige Thema lautet „Inklusion und Teilhabe: Welche Wege bei Menschen mit Diabetes aus der möglichen Isolation führen“.

Ob im Kindergarten, in der Schule oder am Arbeitsplatz – eine gelungene Inklusion von Menschen mit Diabetes findet häufig nicht statt. Obwohl sie in der Regel normal leistungsfähig sind, werden schon Kinder beispielsweise oft von Einrichtungen zurückgewiesen oder können nicht an Gemeinschaftserlebnissen teilnehmen. Lehrerinnen und Lehrer sowie Erziehungsfachkräfte sind häufig mit der systemischen Eingliederung der Kinder mit Diabetes überfordert – etwa wenn es darum geht, sie bei der Insulintherapie oder bei der Blutzuckerkontrolle zu unterstützen. Die Coronapandemie – und die damit einhergehenden Kontaktbeschränkungen insbesondere für Risikogruppen wie Menschen mit Diabetes – hat das Isolationsgefühl von einigen Betroffenen noch verstärkt. Auch am Arbeitsplatz fühlen sich viele Menschen mit Diabetes allein gelassen: Viele halten ihre Erkrankung nach der Diagnose aus Furcht vor einer Isolation zunächst geheim und machen sich Sorgen, wie sie ihren Arbeitsalltag bewältigen können. Das Thema Inklusion und Teilhabe von Menschen mit Diabetes ist sehr vielschichtig – deshalb rückt die DDG es 2022 in den Fokus ihrer Medienpreisausschreibung.

Die DDG schreibt 2022 zum neunten Mal ihre Medienpreise aus. Es werden drei Preise in den neu geschaffenen Kategorien „Hören", „Sehen" und „Lesen" vergeben. 

In der Kategorie „Hören" können, neben klassischen Hörfunkbeiträgen, auch Podcast-Beiträge eingereicht werden. Die Kategorie „Sehen" impliziert neben klassischen Fernsehbeiträgen auch andere Video-Formate, wie etwa YouTube-Videos. Unter die Kategorie „Lesen" fallen klassische Zeitungsartikel ebenso wie gedruckte Beiträge in Zeitschriften und Online-Artikel wie Blogs.

Jeder der drei Preise ist mit jeweils 2.000 Euro dotiert.

 

Bewerben können sich Journalistinnen und Journalisten aus dem deutschsprachigen Raum, die in ihren Berichten den Fokus auf "Inklusion und Teilhabe von Menschen mit Diabetes in der Gesellschaft“ legen.

In das Auswahlverfahren werden Medienveröffentlichungen einbezogen, die zwischen dem 1. August 2021 und dem 31. Juli 2022 im deutschsprachigen Raum publiziert wurden und einem breiten Publikum Informationen aus dem Gebiet der Diabetologie vermitteln. Wissenschaftliche Publikationen in medizinischen Fachzeitschriften werden bei der Vergabe der Preise nicht berücksichtigt.

Bewerbungsunterlagen:

Reichen Sie Ihren Wettbewerbsbeitrag sowie einen kurzen tabellarischen Lebenslauf nebst Foto (bitte Copyright angeben) bis zum 31. Juli 2022 an die Pressestelle der DDG bitte per E-Mail ein:

•    Kurzer Lebenslauf mit Foto (650 x 370 px und Angabe zum Copyright) als Word- oder PDF-Datei
•    Print-Beitrag als PDF
•    Audiobeitrag mp3- oder mp4-Datei, inkl. Sendemanuskript als PDF
•    Beiträge/Artikel, die im Internet veröffentlicht wurden, mit Link und Textfassung als PDF
•    TV-Beiträge als mp3- oder mp4-Datei, inkl. Sendemanuskript als PDF

Pressestelle Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG)
Friederike Gehlenborg
Postfach 30 11 20, 70451 Stuttgart
Tel.: 0711 8931-295, Fax: 0711 8931-167
gehlenborg@medizinkommunikation.org

 

Über die Preisvergabe entscheidet eine Jury unter Leitung der DDG. Der Preis kann auf Vorschlag der Jury geteilt werden, wenn zwei gleichwertige und preiswürdige Bewerbungen in einer Kategorie vorliegen. Gelangt die Jury zu der Einschätzung, dass preiswürdige Publikationen bis zum Meldeschluss dieser Ausschreibung nicht vorliegen, wird der Preis nicht vergeben.

Mitglieder der Jury:

  • Vera Cordes, freie Medizinjournalistin und Moderatorin des Gesundheitsmagazins Visite, NDR Fernsehen
  • Prof. Dr. med. Baptist Gallwitz, Stellvertretender Direktor Medizinische Klinik IV, Eberhard Karls Universität Tübingen, Past-Präsident und Mediensprecher der DDG
  • Dr. Martina Lenzen-Schulte, Redakteurin beim Deutschen Ärzteblatt
  • Volker Niehaus, Chefredakteur FOCUS-DIABETES und FOCUS-GESUNDHEIT
  • Volker Wildermuth, freier Hörfunkjournalist u.a. für den Deutschlandfunk

Die Preisvergabe erfolgt auf der Herbsttagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft, die vom 25. bis zum 26.11.2022 in Wiesbaden stattfindet. Die Entscheidung der Jury ist endgültig und nicht anfechtbar. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Achtung! 
Autorinnen und Autoren können sich jeweils nur mit einem Beitrag bewerben. Serienbeiträge können aufgrund des Umfangs leider nicht angenommen werden. 

2021 hat die DDG bereits zum achten Mal ihre renommierten Medienpreise für herausragende journalistische Beiträge verliehen. Mit dem diesjährigen Motto „Diabetes in Corona-Zeiten: Risiken und Versorgungslage für chronisch Kranke in der Pandemie“ wollte die Fachgesellschaft auf die Herausforderungen für Menschen mit Diabetes im Zuge der Corona-Krise aufmerksam machen und für ihre Bedürfnisse sensibilisieren. Insgesamt sind mehr als 30 Einreichungen eingegangen, aus denen die Jury vier Siegerinnen und Sieger auswählte.

Mit dem diesjährigen Thema der Preisausschreibung „Diabetes in unserer Gesellschaft“ wollte die Fachgesellschaft auf die Auswirkungen der Volkskrankheit aufmerksam machen. Medienvertreter konnten in ihren Beiträgen auch einen Fokus auf die besondere Situation von Menschen mit Diabetes während der Corona-Pandemie legen.

Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) hat zum sechsten Mal ihre Medienpreise für herausragende journalistische Beiträge zum Thema Diabetes mellitus vergeben. Die Jury wählte aus fast 30 Beiträgen vier Preisträgerinnen und Preisträger aus.

Zahlreiche Bewerbungen gingen wieder für die DDG-Medienpreise ein, die in den Kategorien Print, Hörfunk, Fernsehen und zum ersten Mal auch in der Kategorie Online vergeben werden. Die Preisverleihung fand am 9. November 2018 auf der Herbsttagung in Wiesbaden statt.

Wie in den Vorjahren wählte die hochkarätig besetzte Jury fünf Preisträger jeweils aus den Kategorien Print, Hörfunk und Fernsehen aus und vergab zudem einen Sonderpreis an einen jugendlichen Preisträger für einen YouTube-Film. Die Preisverleihung fand am 10. November 2017 auf der Herbsttagung in Mannheim statt.

Wie in den Vorjahren wählte die hochkarätig besetzte Jury drei Preisträger jeweils aus den Kategorien Print, Hörfunk und Fernsehen aus und vergab zudem erstmalig einen Sonderpreis für eine Webseite. Die Preisverleihung fand am 11. November 2016 auf der Herbsttagung in Nürnberg statt.

Auch 2015 schrieb die Deutsche Diabetes Gesellschaft wieder Medienpreise in drei Kategorien für exzellente Aufklärung und Berichterstattung über Diabetes aus. Eine hochkarätige Jury wählte drei Preisträger aus den zahlreichen Bewerbungen aus. Die Preisverleihung fand am 6. November 2015 auf der Herbsttagung in Düsseldorf statt.

Die Deutsche Diabetes Gesellschaft hatte 2014 anlässlich ihres 50-jährigen Jubiläums erstmals einen Medienpreis in drei Kategorien ausgeschrieben. Die Preisverleihung fand im Rahmen der 8. Diabetes Herbsttagung in Leipzig statt.