DDG 01/2016

Diskutieren Sie mit

Zu viele Fußamputationen durch Fehlanreize

0

DDG fordert Zweitmeinungsverfahren vor chirurgischen Eingriffen

Berlin. In Deutschland werden zu viele Füße in Folge einer Diabeteserkrankung amputiert. Um die Amputationszahlen zu senken, fordert die DDG ein obligatorisches Zweitmeinungsverfahren vor einem solchen Eingriff sowie andere Vergütungsstrukturen.

weiter

Schluss mit Verlockungen für die Jüngsten

0

Politiker uneins über mögliche Präventionsmaßnahmen

Berlin. Das Präventionsgesetz soll auch helfen, Übergewicht und Diabetes zu verhindern und zu bekämpfen. Das wird aber noch nicht reichen. Welche weiteren Maßnahmen zu ergreifen sind, etwa bei der Lebensmittelkennzeichnung, durch Werbeeinschränkungen oder eine Steuer auf Lebensmittel mit besonders hohem Zucker-, Fett- und Salzanteil – darüber gehen die Meinungen von Politikern der Union und der SPD auseinander.

weiter

DDG kritisiert Methodik der frühen Nutzenbewertung

0

In der jetzigen Form ist das AMNOG eine Innovationsbremse

Berlin. Bei neuen Arzneimitteln haben die wissenschaftlichen Fachgesellschaften viel zu wenig Einfluss auf die Methodik der Bewertung des Zusatznutzens. So lautet ein zentraler Kritikpunkt der DDG am Arzneimittelmarkt-Neuordnungsgesetz (AMNOG).

weiter

Pharmadialog-Ende birgt Hoffnung auf Neues

0

Vereinbarungen zu Nutzenbewertung, Rabattverträgen, Ärzteinformation, Lieferengpässen

Berlin. Nach vier Sitzungen in großer Runde innerhalb von anderthalb Jahren endete Mitte April der Pharmadialog. Große Ziele wurden vereinbart. Inwieweit sie sich im Einvernehmen umsetzen lassen, wird sich zeigen.

weiter