Artikelübersicht

Per digitalem Antrag schneller zum Zertifikat

Websoftware reformiert das Formularwesen der DDG

Um den Zertifizierungsprozess zu erleichtern, setzt die DDG nun die Websoftware samedi® der gleichnamigen Firma ein. „So können wir die Zertifizierungen komplett digital und entsprechend höchster Sicherheitsstandards verschlüsselt abwickeln“, erklärt Geschäftsführerin Barbara Bitzer. Die Plattform sei intuitiv bedienbar. Ähnlich wie bei der elektronischen Einkommensteuererklärung ist eine Datenübertragung in Folgeanträge möglich, was das Beantragen von Wiederholungsanerkennungen erleichtert.

Informationen müssen nicht mehr in Pdf-Dateien oder Vordrucke eingetragen werden. Mit dem digitalen Angebot wird der Versand von Formularen per E-Mail, Fax oder Post obsolet. Bei der DDG-Geschäftsstelle wiederum entfallen das zeitintensive Einscannen von Papierdokumenten und manuelle Übertragungsschritte. Die DDG verspricht sich hiervon kürzere Bearbeitungszeiten und raschere Anerkennungen. Zudem werden die Antragsteller über Statusänderungen informiert und erhalten Einblick in den Stand des Anerkennungsverfahrens.

Schlanke Formulare – dynamisch abgefragt

Medizinische Institutionen, die einen Antrag auf Zertifizierung stellen möchten, erhalten ein kostenloses samedi-Benutzerkonto, mit dessen Hilfe sie erforderliche Formulare direkt online ausfüllen können. Abfragen passen sich dynamisch an. Dadurch werden die Formulare schlanker, da nach Vorauswahl nur die zu dieser Antwort relevanten Inhalte angezeigt werden. Das ausgefüllte Formular wird für die Zentrale der DDG und zusätzliche Gutachter freigegeben.

Auch die Rechnung wird direkt aus dem System generiert und an den Antragsteller übermittelt. Die Anerkennungsurkunde wird anschließend digital zur Verfügung gestellt. Die vertraulichen Dokumente werden durch eine europaweit zum Patent angemeldete Verschlüsselungsarchitektur geschützt.

Vernetzung fördern

"Wir freuen uns, die DDG bei der Digitalisierung des Zertifizierungsprozesses zu unterstützen und gemeinsam die Vernetzung im Gesundheitswesen zu fördern", erklärt Sara Heller, Projektverantwortliche bei samedi. Das SaaS-System (Software as a Service) wird von 700 Kliniken und 5000 Arztpraxen zur Vernetzung eingesetzt. samedi findet Verwendung für die sektorenübergreifende Behandlungskoordination und umfasst Online-Arzttermine, Zuweisungen und eine Fallsteuerung bis zu Managed Care.

Für die Sicherstellung der empfohlenen Behandlungspfade, die in den Zertifizierungsrichtlinien der DDG festgeschrieben sind, stellen die digitale Vernetzung und die sektorenübergreifende Patientenkoordination wichtige Hilfsmittel dar. 

Pressemitteilung von DDG und samedi

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.