DDG 01-02/2020

Diskutieren Sie mit

Und was heißt das jetzt praktisch?

0

Prof. Dr. Andreas Fritsche zum DDG-Positionspapier „Differenzierung von Subgruppen in der Diabetologie“

Tübingen. Die Kommission Epidemiologie und Versorgungsforschung der DDG hat ein Positionspapier zur „Differenzierung von Subgruppen in der Diabetologie“ herausgegeben. Hintergrund sind zwei große Studien, in denen sich fünf Diabetes-Subtypen mit unterschiedlichen Risikoprofilen diskriminieren ließen (siehe Kasten).

weiter

diabinfo.de – Diabetesinformationsportal ist online

0

Verlässliche Informationen zu Diabetes im Netz

Berlin. Unabhängige und fachlich fundierte Informationen rund um Diabetes und dessen Vorbeugung bietet das neue nationale Diabetesinformationsportal www.diabinfo.de. Das gemeinsame Angebot des Deutschen Zentrums für Diabetesforschung (DZD), des Helmholtz Zentrums München und des Deutschen Diabetes-Zentrums (DDZ) wurde von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung initiiert.

weiter

Auch Looper brauchen gelegentlich einen Coach

0

AID-Systeme in der Diabetesberatung

Berlin. AID steht für Automated Insulin Delivery und ist derzeit der wichtigste Trend in der Diabetestechnologie. Behandlungsteams blicken da manchmal skeptisch auf die neuen Systeme, die autonom in die Insulinabgabe eingreifen oder komplexe Dosisempfehlungen machen. Brauchen Menschen mit Diabetes, die sie nutzen, überhaupt noch Beratung durch Diabetesteams?

weiter

Nicht alle Ziele im DMP erreicht

0

Bericht informiert über Stärken und Schwächen

Düsseldorf. In Nordrhein-Westfalen wird knapp ein Viertel der 4,4 Millionen DMP-Patienten Deutschlands betreut. Mit der Qualität der Versorgung zeigen sich KV und Krankenkassen im Rheinland zufrieden.

weiter

Hebammen mit Diabetes-Know-how

0

DDG öffnet ihre Qualifikationsangebote für weitere Berufsgruppe

Berlin. Die Qualifizierung zur Diabetesberaterin oder -assistentin DDG können auch Hebammen absolvieren. Das dient der Qualitätssicherung in der Betreuung schwangerer Frauen.

weiter