Stellungnahme

Stellungnahme an den G-BA zur „Aufforderung zum Vorschlag geeigneter digitaler medizinischer Anwendungen für Diabetes mellitus Typ 2“

21.04.2021

Stellungnahme an den G-BA zur „Aufforderung zum Vorschlag geeigneter digitaler medizinischer Anwendungen für Diabetes mellitus Typ 2“

 

Laut des Schreibens vom 9.3.21.soll die medizinisch-inhaltliche Prüfung auf Eignung digitaler medizinscher Anwendungen zur Aufnahme in das jeweilige DMP durch den G-BA gemäß 6. Kapitel Verfahrensordnung (VerfO) des G-BA erfolgen, wobei die im 6. Kapitel § 4 Absatz 2 unter Nr. 5 VerfO genannten Kriterien für die digitalen medizinischen Anwendungen mit entsprechenden Nachweisen transparent zu belegen sind. Wesentliche Kriterien sind

  • Die Zielgruppe der digitalen medizinischen Anwendung ist eindeutig definiert,

  • relevant für die Indikation des jeweiligen strukturierten Behandlungsprogramms,

  • Zweckbestimmung ist Förderung des Krankheitsmanagements durch den Patienten selbst,

  • der primäre Anwender ist der Patient selbst,

  • Verfügbarkeit der digitalen medizinischen Anwendung mindestens in deutscher Sprache.


Im Folgenden werden wir aus Sicht der DDG daher:

  1. einen kurzen Blick der DDG auf den Prozess der DiGA-Bewertung geben,

  2. einen ersten Entwurf zu Bewertungskriterien aus ärztlicher Sicht geben,

  3. eine beispielhafte Zusammenstellung der DiGA’s, die aus unserer Sicht für die Stellungnahme in Frage kommen, nebst zusammenfassender Beurteilung

  4. eine Perspektive für die Bewertung von Nutzen und Zusatznutzen von DiGA’s skizzieren und

  5. am Ende folgt eine zusammenfassende Aussage zur Bewertungs-Aufforderung des G-BA