Der Deutsche Hausärzteverband, die Deutsche Diabetes Gesellschaft und der Bundesverband der Niedergelassenen Diabetologen wollen in einer gemeinsamen Veranstaltung die Anforderungen für eine innovative und zukunftssichere Versorgung der steigenden Anzahl an Diabetespatienten definieren. Dabei sollen die wissenschaftlichen Ergebnisse aus den DMP-Programmen ebenso berücksichtigt werden wie die Erfahrungen aus der ambulanten und stationären Versorgung und die Sicht der Kostenträger.


In vier parallelen Workshops werden die Themen Digitalisierung, Schnittstellen in einer transsektoralen Versorgung und Sicherstellung der Versorgung im ländlichen Raum bearbeitet. Mit konkreten Verbesserungsvorschlägen – insbesondere für die Region Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen – wollen wir abschließend in einer gesundheitspolitischen Podiumsdiskussion die Ziele einer strukturierten Versorgung debattieren.
Zu Gast werden Entscheider aus der Bundes- und Landesgesundheitspolitik, Vertreter von Kostenträgern, Leistungserbringern, Kammern und Kassenärztlichen Vereinigungen sowie relevante Verbände sein.

  • NEUE INFO: Ärztliche Teilnehmer erhalten 6 Fortbildungspunkte.

 

 

Alle Infos zur Veranstaltung

Zeit: 5. Februar 2020 | 12:00 - 18:15 Uhr (inkl. Mittagsbüffet und Kaffe/Kuchen)

Ort: The Westin Hotel Leipzig
Gerberstr. 15 | 04105 Leipzig

Kostenlose Anmeldung (per Mail)

Frau Katrin Bindeballe (bindeballe@ddg.info)

Referentin Presse und Kommunikation der DDG

 

Der Programmflyer als PDF zum Herunterladen

Programm

  • Das PROGRAMMHEFT zum Download

  • 12:00 Uhr Anmeldung und Mittagessen
  • 13:00 Uhr Begrüßung (Prof. Dr. Monika Kellerer, Ulrich Weigeldt)
  • 13:15 Uhr Grußwort (Vertreter/in des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz)
  • 13:30 Uhr Kurz-Statement „Versorgung von Menschen mit Diabetes mellitus“ (Dipl.-Med. Ingrid Dänschel, PD Dr. Erhard Siegel)
  • 13:50 Uhr Vortrag „Häufigkeit von Diabetes-bedingten Komorbiditäten und Effekte einer strukturierten Versorgung – Erfahrungen aus DMP-Daten“ (Dr. Bernd Hagen)
  • 14:30 Uhr Impulsvortrag „Anforderungen an die Diabetes-Versorgung der Zukunft aus Sicht der Kostenträger“ (Rainer Striebel)
  • 14:45 Uhr Moderiertes Eröffnungsgespräch „Anforderungen an eine innovative und transsektorale Versorgung von Diabetespatienten“ (Petra Baier, Prof. Dr. Monika Kellerer, Dr. Nikolaus Scheper, Ulrich Weigeldt; Moderation: Wolfgang van den Bergh)
  • 15:30 Uhr Kaffee und Kuchen
  • 16:00 Uhr Workshops

    Defizite in der Versorgung - was wünschen sich die PatientenDigitalisierung nutzen, um die Versorgung zu verbessernSchnittstellen in der transsektoralen VersorgungDie sichere Versorgung von morgen - auch in strukturschwachen Regionen
    Moderation:
    Nicole Mattig-Fabian
    Moderation: Prof. Dr. Dirk Müller-Wieland, Dipl.-Med. Ingrid DänschelModeration:
    Dr. Jürgen Herbers, Dr. Hans-Martin Reuter, PD Dr. Erhard Siegel
    Moderation:
    Dr. Burkhard John, Dr. Tobias Wiesner

  • 17:00 Uhr Kurzvorstellung der Workshop-Ergebnisse
  • 17:30 Uhr  Gesundheitspolitisches Podium „Neue Versorgungsmodule bei Diabetes – Versorgung zukunftssicher  gestalten“ (Dipl.-Med. Ingrid Dänschel, Dr. Burkhard John, Dr. Nikolaus Scheper, Rainer Striebel, Prof. Dr. Dirk Müller-Wieland)
  • 18:15 Uhr Ende der Veranstaltung