Das Deutsche Zentrum für Diabetesforschung (DZD)

Das DZD leistet mit seinem integrativen Forschungsansatz einen wesentlichen Beitrag zu maßgeschneiderter Prävention, Diagnose und Therapie des Diabetes mellitus. Es vereint mehr als 400 Experten unterschiedlicher Disziplinen wie Grundlagenforscher, Epidemiologen, Versorgungsforscher und Kliniker. Ihr Ziel im Sinne der translationalen Forschung ist es, ihre wissenschaftlichen Erkenntnisse möglichst zeitnah vom Labor in klinische Studien und dann zum Patienten zu bringen.


Mitglieder des Verbunds sind das Helmholtz Zentrum München – Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt, das Deutsche Diabetes-Zentrum DDZ in Düsseldorf, das Deutsche Institut für Ernährungsforschung DIfE in Potsdam-Rehbrücke, das Institut für Diabetesforschung und Metabolische Erkrankungen des Helmholtz Zentrum München an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen und das Paul-Langerhans-Institut Dresden des Helmholtz Zentrum München am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus der TU Dresden, assoziierte Partner an den Universitäten in Heidelberg, Köln, Leipzig, Lübeck und München sowie weitere Projektpartner.

Das DZD e.V. ist eines der sechs Deutschen Zentren der Gesundheitsforschung. Es wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie den Sitzländern seiner Standorte.