Klinik für Diabetespatienten geeignet (DDG)

Ziel des neuen Zertifikats „Klinik für Diabetespatienten geeignet (DDG)“ ist es, die Grundversorgung von Patienten mit der Nebendiagnose Diabetes in Krankenhäusern zu verbessern. Rund 2,1 Millionen Patienten mit der Nebendiagnose Diabetes werden in Deutschland jährlich stationär behandelt.

Aktuelle Hinweise

02.06.2016

Ab sofort stehen das neue Antragsformular und die entsprechend überarbeitet Richtlinie zum Download für Sie zur Verfügung. Das Antragsformular ist jetzt auch für die Wiederholungsanerkennung verwendbar. Darüber hinaus wurden einige Präzisierungen vorgenommen; auf die separate Checkliste wird ab sofort verzichtet.

23.09.2015

Für die Erfassung der Pflegekräfte, die an den Inhouse-Schulungen teilgenommen haben, steht jetzt ein entsprechendes Formulat (Excel-Datei - siehe Seite "Antragsformulare") zur Verfügung. Damit ist die Einreichung der Teilnehmerbescheinigungen nicht mehr erforderlich.

Welche Einrichtungen können das neue Zertifikat beantragen?

  • Akutkrankenhäuser
  • Reha-Kliniken

Wie erfolgt die Anerkennung?

Die Anerkennung erfolgt nach der Richtlinie der DDG. Das antragstellende Krankenhaus reicht die geforderten Unterlagen und Nachweise bei der DDG-Geschäftsstelle ein. Nach Begutachtung der Eingaben im Ausschuss QSW der DDG erfolgt die Zertifikatserteilung durch die DDG für den Zeitraum von 3 Jahren. Die Kosten für das Zertifikat betragen 1.200 Euro. Für die ersten 100 Krankenhäuser kostet das Zertifikat 650 Euro (ab 01.07.2016: 850 €).

Ansprechpartner in der Geschäftsstelle ist:

Barbara Bitzer
Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG)
Referentin Gesundheitspolitik
Albrechtstraße 9
10117 Berlin
Tel.: 030 / 3 11 69 37 26
Fax: 030 / 3 11 69 37 20
E-Mail: bitzer(at)ddg.info