Klinik für Diabetespatienten geeignet (DDG)

Ziel des neuen Zertifikats „Klinik für Diabetespatienten geeignet (DDG)“ ist es, die Grundversorgung von Patienten mit der Nebendiagnose Diabetes in Krankenhäusern zu verbessern. Rund 2,1 Millionen Patienten mit der Nebendiagnose Diabetes werden in Deutschland jährlich stationär behandelt.

Neue Informationen

23.09.2015

Für die Erfassung der Pflegekräfte, die an den Inhouse-Schulungen teilgenommen haben, steht jetzt ein entsprechendes Formulat (Excel-Datei - siehe Seite "Antragsformulare") zur Verfügung. Damit ist die Einreichung der Teilnehmerbescheinigungen nicht mehr erforderlich.

 

29.8.2013 / 5.9.2013

Sehr geehrte Antragstellerin und Antragsteller,
um die erfolgreiche Begutachtung Ihrer Anträge zu ermöglichen, beachten Sie bitte folgende Hinweise zum Antragsformular:

  • Es ist wünschenswert, wenn eine Diabetesassistentin oder Diabetesberaterin in der Klinik beschäftigt ist. Allerdings ist dies keine Bedingung zur Erlangung des Zertifikats.
  • zu Nr. 5 Dokumentation zur Qualitätssicherung: Die „DDG-Muster-Konsilbögen“ und „DDG-Muster-Dokumentationsbögen“ sind als Hilfestellung gedacht. Sie müssen nicht in derselben Form übernommen werden. Wichtig ist jedoch, dass sich die Inhalte in Ihrer Dokumentation wiederfinden und sie diese belegen können.

29.4.2013

In der Phase 1 wird bis auf weiteres auf die Erhebung des Mindestdatensatzes verzichtet. Die diabetologischen Konsilbögen sind somit nicht alle sechs Monate anonymisiert an die DDG einzusenden (vgl. Kapitel 6 der Richtlinie).

Die Konsilbögen sind aber für ein möglicherweise stattfindendes Audit vorzuhalten.

Zudem wird in der Phase 1 als diabetologisch versierter Arzt im Sinne des Zertifikats anerkannt:

·         Diabetologen DDG

·         Internisten mit 80 h-Kurs

      ·         Neu: Diabetologen LÄK

Welche Einrichtungen können das neue Zertifikat beantragen?

 

  • Akutkrankenhäuser
  • Reha-Kliniken

Die Anerkennung erfolgt nach der Richtlinie der DDG. Das antragstellende Krankenhaus reicht die geforderten Unterlagen und Nachweise bei der DDG-Geschäftsstelle ein. Nach Begutachtung der Eingaben im Ausschuss QSW der DDG erfolgt die Zertifikatserteilung durch die DDG für den Zeitraum von 3 Jahren.
Die Kosten für das Zertifikat betragen 1.200 Euro. Für die ersten 100 Krankenhäuser kostet das Zertifikat 650 Euro (ab 01.07.2016: 850 €).

Ansprechpartner in der Geschäftsstelle ist:

Barbara Bitzer
Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG)
Referentin Gesundheitspolitik
Albrechtstraße 9
10117 Berlin
Tel.: 030 / 3 11 69 37 26
Fax: 030 / 3 11 69 37 20
E-Mail: bitzer(at)ddg.info