Fördermöglichkeiten für Weiterbildungen

 

Nachfolgend finden Sie Informationen zu Finanzierungshilfen bzw. zu geeigneten Recherchemöglichkeiten.

Anträge sind im Allgemeinen vor Beginn der Weiterbildung zu stellen, daher ist es wichtig, sich vorab  über die Voraussetzungen zur Gewährung von Zuschüssen und Leistungen im Rahmen der beruflichen Weiterbildung zu informieren. Die EInhaltung von Fristen entscheidet u.U. über die Bewilligung.

Beinahe jedes Bundesland bietet eigene Programme zur Finanzierung beruflicher Weiterbildung an. Die jeweiligen Ministerien legen Inhalte, Förderungsvoraussetzungen und Zielgruppen fest, weshalb eine Vielzahl an unterschiedlichen Regelungen besteht. Damit Sie einen vollständigen und aktuellen Überblick erhalten, hat die Bundesregierung eine Förderdatenbank als Internetplattform eingerichtet.

Hier finden Einzelpersonen, Unternehmen, Existenzgründer und Verbände umfangreiche Informationen über alle Fördermöglichkeiten der Kommunen, Städte, Zweckverbände, Bundesregierung, Landesregierung und EU.

http://www.foerderdatenbank.de

 

Die wesentlichen, für die Weiterbildungen der DDG in Frage kommenden Fördermöglichkeiten sind:

Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit: Beruht auf dem Bundesgesetz (dritten Sozialgesetzbuch - SGD III), Informationen erhalten Sie unter bei der Agentur für Arbeit: www.arbeitsagentur.de. Die Weiterbildungsstätte muss AZWV zertifiziert sein, aktuell ist nur die Akademie für Gesundheitsberufe in Rheine zertifiziert.
https://www.arbeitsagentur.de/web/content/DE/BuergerinnenUndBuerger/Weiterbildung/Foerdermoeglichkeiten/Bildungsgutschein/Detail/index.htm?dfContentId=L6019022DSTBAI486072


WeGebAu:
Sonderprogramm durch die Agentur für Arbeit für gering qualifizierte und ältere Arbeitnehmer in Unternehmen. Arbeitnehmer ab 45 Jahren, gilt für kleine und mittlere Unternehmen mit weniger als 250 Arbeitnehmern. Ziel: die Weiterbildung die der Förderung des bestehenden Arbeitsverhältnisses

http://www.arbeitsagentur.de/web/content/DE/BuergerinnenUndBuerger/Weiterbildung/Foerdermoeglichkeiten/Beschaeftigtenfoerderung/index.htm


Bildungsscheck/Qualifizierungsscheck/Qualischeck:
Länderspezifische Förderungen, bei denen i.d.R. maximal 50% der Kurskosten, höchstens jedoch 500 € Zuschuss gewährt werden. Informationen gibt es unter dem nachfolgenden Link für den Bereich der Weiterbildungsfinanzierung.

http://www.kmk.org/bildung-schule/allgemeine-weiterbildung/weiterbildungsfinanzierung.html

Bildungsprämie: Eine eingeschränkte Form stellt in diesem Zuammenhang die Bildungsprämie dar. Durch den Prämiengutschein wird nur die Beteiligung an Weiterbildungsmaßnahmen
mit Veranstaltungsgebühren bis maximal 1.000 € gefördert. Maximal 50% der Gebühren werden gefördert.

http://www.bildungspraemie.info/de/programm-bildungspraemie-21.php


Begabtenförderung/Aufstiegsstipendium:
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung vergibt ein Weiterbildungsstipendium, das die berufliche Qualifizierung im Anschluss an den erfolgreichen Abschluss einer Berufsausbildung fördert. Die Förderung ist gebunden an Alter und Abschlussnote. Weitere Informationen finden Sie unter:

https://www.sbb-stipendien.de/weiterbildungsstipendium.html

 

Die Stiftung Warentest hat den Leitfaden Weiterbildung finanzieren herausgegeben, der die Thematik anschaulich zusammenfasst.