Fortbildungsverpflichtung

Diabetesberaterinnen sind zur kontinuierlichen Fortbildung  und zur Teilnahme an Maßnahmen zur Qualitätssicherung ihrer Tätigkeit verpflichtet.

Bei Nichtteilnahme an den Fortbildungen hat der Ausschuss Qualitätssicherung, Schulung und Weiterbildung die Möglichkeit, die Berechtigung zur Führung der Bezeichnung Diabetesberaterin DDG zu entziehen.

 

Neue Möglichkeit der Punktesammlung!

Der Ausschuss Qualitätsicherung, Schulung und Weiterbildung (QSW) der DDG hat in seiner letzten Sitzung am 07.05.2014 beschlossen, zur Erbringung der Fortbildungsverpflichtung 6 Punkte pro Jahr bzw. 18 Punkte in drei Jahren auch zu akzeptieren, wenn Sie in in diabetesassoziierten Fachgebieten erworben werden (z.B. im Bereich Ernährung, Kardiologie, Nephrologie etc.). Voraussetzung der Anerkennung dieser Punkte ist eine Zertifizierung der Veranstaltung durch eine Landesärztekammer.

Der Ausschuss regagiert damit auf die Bitte vieler Absolventen/innen, die in verschiedenen Verbänden organisiert sind und für diese ebenfalls einer Fortbildungsverpflichtung nachkommen müssen.

Die Gesamtzahl der zu erbringenden Fortbildungspunkte bleibt davon unberührt:

 

Punkteregelung für Diabetesassistentinnen und -beraterinnen DDG

Jede Diabetesberaterin DDG und Diabetesassistentin DDG hat eine Fortbildungspflicht von 75 Fortbildungspunkten in 3 Jahren (entsprechen 25 Fortbildungspunkten pro Jahr). 

Diese Fortbildungspunkte können bei folgenden Veranstaltungen erworben werden:

  • Kongresse der DDG
  • Veranstaltungen der DDG-Regionalgesellschaften
  • Veranstaltungen der DDG-Weiterbildungsstätten
  • Veranstaltungen, die einen Diabetesschwerpunkt aufweisen und durch eine Landesärztekammer mit CME Punkten belegt sind. Hierzu zählen auch CME-zertifizierte Online-Seminare.
  • Fortbildungen, deren Veranstalter der VDBD (Verband der Diabetes-Beratungs- und Schulungsberufe in Deutschland e.V.) ist und darüber hinaus auch VDBD-zertifizierte Online-Seminare und Qualitätszirkel. VDBD Fortbildungen werden als solche gekennzeichnet. Fortbildungen der Industrie werden ebenfalls gekennzeichnet und unter Prüfung der inhaltlichen Unabhängigkeit durch den VDBD mit der halben Punktzahl gewertet.
  • Fortbildungen in diabetesassozzierten Fachgebieten, die durch eine Landesärztekammer zertifiziert sind
    (BEACHTE: hier werden max. 6 Punkte/Jahr anerkannt bzw. 18 Punkte/3 Jahren)
  • Hospitationen (hier zählt pro Stunde 1 Punkt)
  • Referententätigkeit (hier zählt pro Stunde 1 Punkt)

Die DDG erkennt für die Erfüllung der Fortbildungsverpflichtung die Punkte der Landesärztekammern (CME-Punkte) sowie die vom VDBD vergebenen Punkte an.

Die Punkteanzahl wird i.d. R. in den jeweiligen Ankündigungen der Veranstaltungen bekannt gegeben.