Diabetes-Pflegefachkraft für die Langzeitpflege (ambulant/stationär)

In Pflegeeinrichtungen ebenso wie in der ambulanten Versorgung leiden viele Patienten an Diabetes mellitus und die Krankheitszahlen steigen. Ältere diabetologische Patienten sind durch hohe Infektanfälligkeit und daraus resultierende eingeschränkte Wundheilung sehr verletztlich, daher müssen die Pflegekräfte in den Einrichtungen die Pflegerisiken in besonderer Weise berücksichtigen.

Die Deutsche Diabetes Gesellschaft reagiert auf den steigenden Bedarf an spezialisiertem Fachpersonal in dem sie die Fortbildung zur Diabetes-Pflegefachkraft für die (ambulante und stationäre) Langzeitpflege der IIGM GmbH und des bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V. -  nach eingehender fachlicher Prüfung anerkannt hat und damit die spezialisierte Qualifizierung von Pflegefachpersonal in diesem Kontext ausdrücklich unterstützt..

Kompetentes, diabetologisch geschultes Pflegepersonal erkennt diabetologische Pflegerisiken und richtet die Pflegeplanung gezielt am besonderen Bedarf der Diabetes-Patienten aus. Die diabetologische Pflege erfolgt im interprofessionellen Netzwerk u. a. zusammen mit Diabetologen, Podologen und Wundmanagern. Sie berücksichtigt aktuelle Empfehlungen der relevanten Fachgesellschaften.

Durch die hohe Problemsensitivität und solide Diabeteskompetenz ist es möglich, frühzeitiger zu reagieren. Gleichzeit trägt dies zu subjektiver und objektiver Sicherheit bei Pflegenden und Betroffenen bei. Die Lebensqualität der älteren Diabetes-Patienten wir so durch diese Qualifikation nachhaltig verbessert.