Diabetes-Pflegefachkraft DDG (Klinik)

Neues DDG Weiterbildungsangebot!!!

Neben den Patienten, die mit der Hauptdiagnose Diabetes mellitus (ICD E.10-E.14) stationär behandelt werden, geht man von über zwei Millionen Menschen mit der Nebendiagnose Diabetes mellitus in Krankenhäusern aus. Diabetes mellitus kann als Nebendiagnose den Verlauf anderer Krankheiten gravierend beeinflussen und die Liegezeit bei insuffizienter Behandlung verlängern. So ist die mittlere Krankenhausverweildauer bei Menschen mit Diabetes mellitus, im Vergleich zu Kontrollpersonen mit vergleichbaren operativen Eingriffen bzw. Erkrankungen, durchschnittlich zwei bis fünf Tage länger.

Häufig fehlt es in den Einrichtungen an einer allgemeingültigen Strategie zur Umsetzung der leitliniengerechten diabetologischen Betreuung und auch an speziell fortgebildeten Pflegepersonal.

Nahrungskarenz, Folgeerkrankungen, Multimorbidität etc. bedingen bei Menschen mit Diabetes mellitus andere therapeutische und pflegerische Interventionen als bei nicht Betroffenen. Aktuelle Untersuchungen zeigen zudem, dass die Diagnose bzw. die Nebendiagnose nicht codiert wird.

Die Diabetes-Pflegefachkräfte DDG (Klinik) sollen mit ihren speziellen medizinischen und pflegerischen Kompetenzen im stationären Setting die Versorgungsqualität, die Wirtschaftlichkeit und die Patientensicherheit förden sowie das diabetologische Team im interdisziplinären Prozess unterstützen.

Die Deutsche Diabetes Gesellschaft bietet daher ab 01.03.2015 einen neuen Weiterbildungslehrgang für die stationäre Pflege an und schließt damit die Lücke im diabetologischen stationären Versorgungsprozess.

 

Erste Kurstermine finden Sie hier!