Kurse für Apotheker

Die Ausrichtung der Kurse erfolgt in der Regel durch die jeweils zuständige Landesapothekerkammer in Zusammenarbeit mit der entsprechenden Regionalgesellschaft der DDG. Informationen über geplante Termine, Kosten, etc. erfragen Sie bitte bei der zuständigen Apothekerkammer.

Die Kurse haben die folgenden Inhalte:

A) Theoretische Kenntnisse: Physiologie und Pathophysiologie

I. Physiologie/Intermediärstoffwechsel

1. 

Regulation des Blutzuckers

2.

Regulation der Insulinsekretion

3.

Physiologie des Intermediärstoffwechsels (Kohlenhydrat-, Fett-, Eiweißstoffwechsel)

4.

Pathophysiologie des Intermediärstoffwechsels

5.

Wirkungen des Insulins - Auswirkungen des Insulinmangels

Dauer: Mindestens 2 Stunden (Vortrag)


II. Klinik des Diabetes mellitus

1. 

Typ 1 Diabetes: Ursachen, Verlauf, Therapiestrategien

2.

Typ 2 Diabetes: Ursachen, Verlauf, Therapiestrategien

3.

Blutzucker-, Harnzucker-, HbA1c-, Lipidwerte im Rahmen einer guten, noch akzeptablen und einer schlechten Stoffwechselführung

4.

Bedeutung des Körpergewichts und Regulation des Körpergewichts

5.

Bedeutung des Bluthochdrucks

6.

Erkennung und Behandlung der Hypoglykämie

7.

Erkennung von Anzeichen des diabetischen Komas

8.

Arzneimittel und Diabetes

9.

Folgeerkrankungen: Mikro- und Makroangiopathien, Neuropathie und Cheiropathie

Dauer: Mindestens 8 Stunden (Vorträge)


III. Pharmakotherapeutika bei Diabetes mellitus

1. 

Insuline und deren jeweilige Wirkungseigenschaften (Wirkungseintritt, Wirkungsmaxima, Wirkungsdauer), U 40 und U 100 Insuline, Wirkung, Nebenwirkungen, Wechselwirkungen

2.

Orale Antidiabetika: Wirkungscharakteristika, Nebenwirkungen, Wechselwirkungen, Einnahme

Dauer: Mindestens 4 Stunden (Vorträge)


B) Diagnostische Maßnahmen: Theorie und Praxis

1.

Normale und pathologische Blutzuckerwerte; Glukosetoleranztests und Bedeutung der Ergebnisse

2.

Methoden der Harnzuckerbestimmung und Interpretation der Ergebnisse

3.

Methoden der Blutzuckerbestimmung (auch für die Selbstkontrolle)

4.

Methoden der Lipid-Bestimmung und Bedeutung der Ergebnisse

5.

Methoden des Ketonkörpernachweises (Harn, Blut), Bedeutung der Ergebnisse

6.

HbA1c-Kriterien und Bedeutung der Ergebnisse, Meßmethoden

7.

Methoden der Mikroalbuminurie-Bestimmung, Bedeutung der Ergebnisse

8.

Gebrauch von Meßgeräten und Teststreifen zur Blutzucker- und Harnzuckerbestimmung sowie von Stechhilfen/Bewertung dieser Geräte

9.

Spritzen, Injektionshilfen und deren Gebrauch

Dauer: Mindestens 8 Stunden,
Teil 1 - 6: 3 Stunden, Teil 6 - 9: 5 Stunden,
Teil 6 - 9 ist in Kleingruppen (möglichst weniger als 20 Teilnehmer) möglichst unter Hinzuziehung von Diabetesberaterinnen zu unterrichten.


C) Informative Begleitung bei manifestem Diabetes, Arzneimittel, Ernährung und Lebensführung

1. 

Moderne Ernährungsführung bei Typ 1- und Typ 2 Diabetikern

2.

Diabetesgesundheitspass, Hilfe zum Selbstmanagement, Dokumentation der Medikamentenverordnung

3.

Lebensführung: Sport/Bewegung, Gewicht, Fußpflege, Selbstbeobachtung, Komplikationen (Auge, Niere, Herz...)

4.

Medikation auf Reisen

5.

Arzneimittel und Diabetes/Interaktionen

6.

Beratung bei Erstverordnung

Dauer: Mindestens 8 Stunden, Seminarstil


D) Organisation, Kommunikation und Instruktion

1. 

Aufklärung über Zuckerkrankheit und Folgen

2.

Aufklärung über Zuckerkrankheit und Folgen

3.

Gesundheitspass Diabetes

4.

Möglichkeiten der Umsetzung in der Apotheke (Diabetestage, Handzettel, Infomaterial, Laienveranstaltungen)

5.

Spezielle Kommunikation mit Patient und Arzt, Praktikum in Diabetes-Klinik bzw. Schwerpunktpraxis

6.

Organisation im Umfeld des Diabetes (SHG, DDB, DDG)

Dauer: Mindestens 6 Stunden