Kommission Versorgungsforschung und Register

Stärkung der patientenorientierten diabetologischen Forschung und Förderung einer Nationalen Diabetesstrategie

 

Ziele und Aufgaben

Die Kommission Versorgungsforschung und Register wurde von der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) gegründet, um die Aktivitäten der Fachgesellschaft auf dem Gebiet der Versorgungsforschung und insbesondere der dezentralen Diabetes-Register in Deutschland zu koordinieren und zu verbessern.

Hauptziel ist, durch Vernetzung bereits etablierter Diabetes-Register primär die Register-Forschung zu fördern und auszubauen. Dies aus der Erkenntnis heraus, dass adäquat erhobene Registerdaten im Bereich der Versorgungsforschung, über die Erkenntnisse aus randomisierten prospektiven Studien hinaus, sehr wertvolle Informationen zur Versorgung von Menschen mit Diabetes mellitus liefern.

 

Wichtige Anliegen der Kommission sind

  • Förderung und Unterstützung des Aufbaus, bzw. der Zusammenführung von bestehenden Registern zur Erkrankung Diabetes mellitus und seiner Komplikationen
  • Förderung der Versorgungsforschung zum Diabetes mellitus
  • Sekundärdatenanalyse von Routinedaten zur Diabetesversorgung
  • Unterstützung einer Nationalen Diabetes-Strategie, sowie Umsetzung von Maßnahmen im Rahmen des Präventionsgesetzes

 

Aktivitäten, Projekte und Veranstaltungen

  • Unterstützung des Aufbaus der "Nationalen Diabetes-Surveillance" des Robert-Koch-Institutes (RKI) und des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG)
  • 22.04.2015: Erste "Diabetes-Register-Konferenz" in Berlin unter Beteiligung von Repräsentanten des BMG und des RKI, sowie Repräsentanten aller Diabetesregister und Datensammlungen in Deutschland
  • 17.11.2015: Zweite "Diabetes-Register-Konferenz" (Robert-Koch-Institut)
  • Präsentation im "Deutschen Gesundheitsbericht DIABETES 2016"
  • 15.02.2016: Konstituierende Sitzung der Kommission Versorgungsforschung und Register
  • Geplant: Beantragung einer Förderung im "Innovationsfond 2016" Thema: "Prädikatoren für Multimorbidität bei Diabetes mellitus in höherem Lebensalter"
  • Symposien auf den Diabetes Kongressen 2015, 2016 und 2017
    2015: "Diabetesregister in Deutschland: Aktueller Stand und Notwendigkeit"
    2016: "Sozialstatus und Diabetesoutcomes - Ein relevanter Zusammenhang?"

Sprecher

  • Univ. Prof. Dr. med. Jochen Seufert, FRCPE
    Abteilung Endokrinologie und Diabetologie
    Klinik für Innere Medizin II
    Universitätsklinikum Freiburg
    Hugstetter Str. 55
    79106 Freiburg
    Tel.: 0761 - 27 03 42 00
    Fax: 0761 - 2703 41 30
    E-Mail: jochen.seufert(at)uniklinik-freiburg.de

Mitglieder

Tätigkeitsberichte