Arbeitsgemeinschaft niedergelassener diabetologisch tätiger Ärzte

Kurzprofil

AND 

Arbeitsgemeinschaft niedergelassener diabetologisch tätiger Ärzte 
(AND) e. V 
Wilhelminenstraße 22 
46537 Dinslaken 
Telefon: 0 20 64/3 64 64 
Telefax: 0 20 64/3 18 77 

Wer sind wir? 

Die AND e. V. wurde 1989 mit Sitz in Dinslaken gegründet. Die Zahl der Mitglieder liegt mittlerweile bei ca. 400 niedergelassenen, diabetologisch versierten bzw. interessierten ärzten in den alten und neuen Bundesländern. Die Arbeitsgemeinschaft niedergelassener diabetologisch tätiger ärzte (AND) e. V. ist in der Deutschen Diabetes-Gesellschaft integriert und hat sich zur Aufgabe gestellt, praktische Diabetologie am Patienten wohnortnah zu vermitteln. 

Was will die AND? 

  • Durch hohe Qualifikationen von Mitgliedern der Arbeitsgemeinschaft soll eine Verbesserung der ambulanten Versorgung und damit auch eine bessere Lebensqualität von vielen Diabetikern in den alten und neuen Bundesländern erreicht werden. Mittlerweile leben in der BRD über 5 Millionen Diabetiker. 
  • Die AND hat mit viel Engagement bei der Verwirklichung der Anerkennung der diabetologischen Schwerpunktpraxen mitgeholfen und damit innerhalb der Versorgungskaskade bei der diabetologischen Betreuung eine neue Dimension in der ambulanten Versorgung von Diabetikern geschaffen. Verknüpfungen vom Hausarzt über den diabetologisch versierten Hausarzt bishin zur diabetologischen Ambulanz und Fachklinik sollen gewährleisten, dass die diabetologische Versorgung von Patienten mit Diabetes mellitus in Deutschland verbessert wird.

Das partnerschaftliche Miteinander zum Wohl unserer Patienten ist dabei oberstes Ziel. 

  • Durch öffentlichkeitsarbeit wollen wir die Bundesbürger zum Thema "Diabetes mellitus" sensibilisieren, damit Vorsorge, Früherkennung und auch Abbau von Vorurteilen gegenüber Diabetikern erreicht wird.
  • Wir bekennen uns zum Gedanken der Patientenselbsthilfe und fördern die Zusammenarbeit mit Selbsthilfegruppen für Diabetiker. 
  • Wir kooperieren mit leistungsfähigen Partner in den unterschiedlichen Bereichen und fördern so den Erfahrungsaustausch zum Thema Diabetologie auf breiter Ebene. 
  • Wir setzen uns für eine qualitätsgesicherte Diabetologie in der niedergelassenen Praxis auf der Grundlage der St. Vincent-Deklaration und den Empfehlungen der European NIDDM Policy Group ein und fordern deshalb strukturierte Fortbildungsangebote mit Qualifikationsnachweisen, die die AND e. V: mittlerweile auch verwirklicht hat. 
  • Wir wissen, daß die intensive medizinische und psychosoziale Betreuung von Diabetikern sowie deren Schulung in der Praxis einen erheblichen Mehraufwand an Zeit und Arbeit vom niedergelassenen Arzt und seinem Praxisteam erfordert. Durch integrierte Diabetes-Strukturverträge wird es in der Zukunft möglich sein, dass der entsprechende Mehraufwand adäquat vergütet wird und damit wird dann mehr ärzten die Möglichkeit geboten, diabetologisch versiert tätig zu werden.